Motorboot

BuchenGutschein Kaufen

 Verleih
BuchenGutschein Kaufen

Kanu-Verleih
BuchenGutschein Kaufen

SUP-VerleihBuchenGutschein Kaufen

FahrradverleihBuchenGutschein Kaufen

Geführte Touren
BuchenGutschein Kaufen

Team Incentives
BuchenGutschein Kaufen

Drachenboot-TourenBuchenGutschein Kaufen

Gastronomie
BuchenGutschein Kaufen

Elstermühlgraben: 1. Bauabschnitt wird übergeben

Elstermühlgraben: 1. Bauabschnitt wird übergebenLeipzig. Nach über zwei Jahren Bauzeit wird Oberbürgermeister Burkhard Jung den ersten 400 Meter langen Flussabschnitt des Elstermühlgrabens zwischen Thomasiusstraße und Jacobstraße/ Rosentalgasse feierlich übergeben.

Das Stadtoberhaupt wird im Kanu die Befahrbarkeit der Strecke testen.

Die Bauarbeiten sind damit aber noch nicht abgeschlossen. In den Jahren 2007 bis 2009 soll der 2. Bauabschnitt zur "Öffnung des Elstermühlgrabens" realisiert werden.

Am 7. Juli 2004 hatte die Ratsversammlung den Bau- und Finanzierungsbeschluss zum Bauvorhaben "Öffnung Estermühlgraben" zwischen Schreberstraße und Goerdelerring bestätigt.

Der 2. Bauabschnitt befindet sich zwischen Schreberbrücke und Friedrich-Ebert-Straße. Er umfasst neben der Öffnung des eigentlichen Gewässers auch die Errichtung eines Stadthafens auf dem Gelände des ehemaligen Heizkraftwerkes der Stadtwerke Leipzig GmbH an der Käthe-Kollwitz-Straße.

Dieser Hafen ist als Bindeglied des Bootsverkehrs zwischen der Innenstadt, dem Südraum sowie dem westlichen und nördlichen Umland gedacht. Da sich bis zum jetzigen Zeitpunkt kein privater Investor für den Stadthafen gefunden hat, soll unmittelbar an seinem Standort eine Anlegestelle im Elstermühlgraben errichtet werden - als Mindestvoraussetzung für eine wassertouristische Nutzung.

Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal begrüßt die Öffnung des Elstermühlgrabens: "Sie ist ein wichtiger Baustein des Gewässerverbundes der Region Leipzig. Mit der Umsetzung des Vorhabens kann die Innenstadt Leipzig an das regionale Gewässernetz einschließlich Neuseenland direkt angebunden werden. Die örtliche und regionale Tourismuswirtschaft wird erheblich davon profitieren."

Die Gesamtkosten für den 2.Bauabschnitt betragen laut aktueller Planungen ca. 5.450.000 Euro.

(LS - 14. September 2007)

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.